Korrektur von Brustasymmetrie und Brustfehlformen

Auf einen Blick

  • OP-Dauer: 2 bis 4 Stunden (ambulant)
  • Narkose: Ausschließlich örtliche Betäubung (Tumeszenzanästhesie)
  • Sport: Mikrokanülen: Frühestens nach 1 Woche (je nach Sportart)
    Standardkanülen: Frühestens nach 4 Wochen (je nach Sportart)
  • Gesellschaftsfähig: Nach wenigen Tagen
  • Voruntersuchungen: Bluttest und Sonographie/Mammographie/MRT, weitere Untersuchungen abhängig von individuellem Gesundheitszustand
  • Kompressionswäsche: Mikrokanülen: 1 Woche
    Standardkanülen: 6 bis 8 Wochen
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 bis 2 Tage (individuell)
  • Kontrolltermine: Nach individueller Vereinbarung

Jetzt unverbindlich informieren

Asymmetrien, starke Größenungleichheiten und Brustfehlformen (z.B. tubuläre Brust oder Rohrbrust) verursachen unserer Erfahrung bei vielen Frauen einen enormen Leidensdruck.

Stammzellangereichertes Eigenfett kann oft Abhilfe bringen. Je nachdem, wie ausgeprägt das Problem ist, bedarf es eines oder mehrerer Eingriffe.

Der Ablauf

Wenn Sie sich nach eingehender Beratung und Aufklärung für die Durchführung einer Brustkorrektur mit stammzellangereichertem Eigenfett entschieden haben, vereinbaren Sie mit uns Ihren Wunschtermin.

Der Eingriff wird ambulant ausschließlich unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert ca. 2 bis 4 Stunden. Das für die Brustkorrektur erforderliche Eigenfett wird durch Fettabsaugung gewonnen. Bei der Liposkulptur, das ist eine spezielle Form der Fettabsaugung, erfolgt die Absaugung ausschließlich schonend in Handarbeit, ohne Saugmaschinen und Skalpell.

Wahlweise verwenden wir bei der Absaugung dünne Mikrokanülen mit einem Durchmesser von 1,0 bis 2,5 Millimetern oder herkömmliche Standardkanülen mit einem Durchmesser ab 3,0 Millimetern. Bei sehr schlanken Frauen kann erfahrungsgemäß nur genug Fett gewonnen werden, wenn wir mit Mikrokanülen arbeiten.

Das Nachher-Foto gibt das tatsächlich erzielte Behandlungsergebnis wieder. Zum Schutz der Anonymität der dargestellten Person können individuelle physische Besonderheiten (z.B. Muttermale, Tattoos) entfernt worden sein.

Je nachdem, wie die Brustfehlform ausgeprägt ist bzw. in welchem Ausmaß Größenungleichheiten vorliegen, werden entweder beide Brüste mit stammzellangereichertem Eigenfett aufgefüllt oder nur eine Brust.

Mittels durchdachter Injektionen kleinster Fettpartikel in die relevanten Bereiche der Brust kann eine Formveränderung und -optimierung erzielt werden.

In Fällen erheblicher Formabweichungen kann/können eine oder mehrere Folgebehandlungen erforderlich sein, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Auch eine Vordehnung einer oder beider Brüste mithilfe eines mechanischen Saug-BHs kann in manchen Fällen empfehlenswert sein.

Die Zeit nach der Brustkorrektur mit stammzellangereichertem Eigenfett

Hier gelten dieselben Empfehlungen wie bei der Brustvergrößerung mit stammzellangereichertem Eigenfett: Sie tragen bis zum nächsten Morgen einen Verband, danach 1 Woche Kompressionswäsche, wenn die Absaugung mit Mikrokanülen durchgeführt wurde, bzw. 6 bis 8 Wochen bei Absaugung mit Standardkanülen. Circa 4 Wochen lang ist ein Sport-BH zu tragen.

Arbeitsfähig sind Sie nach normalerweise bereits 1 bis 2 Tage nach dem Eingriff. Wichtig ist, dass Sie in den ersten Wochen nach dem Eingriff abrupte Bewegungen bzw. Heben schwerer Gewichte (z.B. Fitnesstraining, Hanteltraining, Tennis) im Oberkörperbereich vermeiden.

Wann Sie wieder Sport machen können, hängt von der Sportart und Ihrem individuellen Genesungsverlauf ab. Wir begleiten Sie während des Heilungsprozesses und geben Ihnen individuelle Empfehlungen. Nach einer Absaugung mit Standardkanülen dauert es erfahrungsgemäß einige Wochen länger bis Sie wieder komplett fit sind.

Das Ergebnis

Stammzellangereichertes Eigenfett ermöglicht innerhalb bestimmter Grenzen die Behebung von Asymmetrien, Ungleichheiten und sonstigen Brustfehlformen. Da dieses Verfahren eine möglichst sanfte und körperschonende Vorgehensweise kennzeichnet, ist nicht jede gewünschte Formveränderung realisierbar. Wir beraten Sie diesbezüglich gerne.

Die Ergebnisse der Brustkorrektur mit stammzellangereichertem Eigenfett zeichnen sich durch ihre Natürlichkeit aus. Da kein Fremdkörper wie z.B. Silikon implantiert wurde, fühlt sich die korrigierte Brust völlig „echt“ an und sieht in jeder Körperposition, ob Sie stehen, liegen oder sitzen, natürlich aus. Mit freiem Auge sichtbare Narben entstehen nicht, weil auf Hautschnitte mit Skalpell verzichtet wird.

Ob ein, zwei oder mehrere Eingriffe notwendig sind, ist individuell und hängt vom konkreten Körperbau der Patientin ab.